Dienstwagen - Laden und abrechnen des Ladestroms

Elektrofahrzeuge als Dienstwagen werden aufgrund der zahlreichen Förderungen des Bundes immer gefragter. Ob als Angestellter oder Selbständiger, durch den reduzierten Geldwerten Vorteil von gerade einmal 0,25% (bis 60.000 Brutto Kaufpreis) spart man 75% zu einem Verbrennerfahrzeug. 

Dies führt dazu, dass man sich früher oder später mit der Abrechnung des Ladestroms beschäftigen muss. Im Idealfall berücksichtigt man dies bereits beim Kauf der Ladestation und wählt ein Modell mit integriertem Energiezähler. Dadurch besteht die Möglichkeit die anfallenden Ladekosten bzw. den privaten Stromverbrauch komfortabel zu erfassen und anschließend zu exportieren bzw. auszudrucken. 

Pauschale oder genaue Abrechnung

Aktuell gibt es 2 Abrechnungsmodelle um den privaten Stromverbrauch zum Laden des Dienstwagens abzurechnen. Man kann über einen monatlichen pauschalen Betrag die Kosten als Auslagen geltend machen oder man rechnet den Stromverbrauch genau nach verbrauchten kWh ab.

1. Die Pauschale Abrechnung des Ladestroms

1.1 Falls am Arbeitsplatz durch den Arbeitgeber keine Lademöglichkeit des Dienstwagens zur Verfügung steht:

    • 70€ / Monat pauschal für einen rein Elektrischen Dienstwage
    • 35€ / Monat pauschal für ein Hybridfahrzeug

1.2 Falls zusätzlich beim Arbeitgeber bzw. am Arbeitsplatz eine Lademöglichkeit besteht:

    • 30€ / Monat pauschal für einen rein Elektrischen Dienstwagen
    • 15€ / Monat pauschal für ein Hybridfahrzeug

2. Die genaue Abrechnung nach tatsächlichen Verbrauch

Die Alternative zu der pauschalen Abrechnung stellt die kWh basierte Abrechnung des tatsächlichen Stromverbrauchs dar. Dies kann über einen separaten Stromzähler oder idealerweise direkt über eine Wallbox mit integrierten Stromzähler erfolgen.

Easee Home Wallboxen & Easee Charge Wallbox

Die Easee Wallboxen haben bereits einen Energiezähler integriert. Die Messgenauigkeit wird vom Hersteller mit +/- 2 % angegeben. In unserem Langzeittest liegt die Differenz zu einem geeichten Energiemessgerät nach knapp 3200 kWh aktuell bei gerade einmal 0,2 %. Ein einfacher 3-Phasen MID-konformer Energiezähler kann zur Validierung der Messwerte in die Zuleitung zur Easee bzw. zum einem Easee Ladeverbund integriert werden.

Über das kostenlose Easee Portal können alle Ladevorgänge komfortabel und übersichtlich eingesehen und direkt exportiert oder ausgedruckt werden. Zusätzlich kann die Easee Software auch die Verbräuche nach RFID-Chips ausgeben, wodurch man zwischen privaten und beruflichen Ladestrom differenzieren kann.

Für größere Projekte & Firmen - Die Easee Charge Wallbox

Die Easee Charge Wallbox ist die ideale Ladelösung für grössere Projekte. Neben der günstigen Verkabelung dank Reihenschaltung ist besonders die einfache Erweiterbarkeit der Ladeplätze hervorzuheben. Bis zu 101 Easee Charge Wallboxen lassen sich im Lastmanagement zusammen theoretisch an einer Sicherung betreiben.

Easee Charge nutzt die bereits zur Verfügung stehende Kapazität am Anschlusspunkt bestmöglich aus. Das Lastmanagement aller an der selben Sicherung (bis zu 80A) befindlichen Ladegeräte, ist voll-dynamisch. Das dynamische Phasenlastmanagement verhindert mögliche Schieflasten zuverlässig und verteilt die Energie auf alle 3 Phasen gleichmäßig.

Alle Fahrzeuge können aufgrund der integrierten, vollautomatischen Lastverteilung der Easee Charge Wallbox gleichzeitig aufgeladen werden, wenn ausreichend Leistung zur Verfügung steht.

Bei dem Warteschlangensystem ordnen die Laderoboter dies so an, dass die Autos der Reihe nach geladen werden. Das Warteschlangensystem wird automatisch aktiviert, wenn mehr Fahrzeuge an der Anlage angeschlossen sind, als Ladestrom zur Verfügung steht. Die Easee Charge Ladestation misst den Stromverbrauch über den eingebauten Leistungsmesser. Über registrierte RFID-Chip kann der Ladestrom den verschiedenen Fahrzeugen oder Besitzern problemlos zugeordnet werden.

EVBox Elvi Wallboxen

Die folgenden Elvi Wallboxen vom Hersteller EVBox haben bereits einen MID-konformen (geeichten) Energiezähler integriert und sind daher perfekt für die Stromabrechnung des Dienstwagen-Ladestroms geeignet. Über die EVBox Lademanagement Software können für alle Elvi Wallboxen mit integrierten MID-Energiezähler die Ladevorgänge komfortabel und übersichtlich eingesehen werden. Zusätzlich können im Softwareportal die Verbräuche nach RFID-Chips differenziert werden, wodurch man den privaten und beruflichen Ladestrom trennen kann.

Wallbox Chargers Pulsar Plus

Über die Wallbox App oder das Webportal lassen sich die Ladevorgänge, Ladezeiten und die Energieverbräuche über die Pulsar Plus Wallbox protokollieren und die Daten exportieren. Über die integrierte Filterfunktion lässt sich ein definierter Zeitbereich eingrenzen und entweder im Diagramm- oder im Listenmodus darstellen. So lassen sich komfortabel Abrechnungen und Ladeprotokolle erstellen, um z.B. den Ladestrom des Dienstwagens abzurechnen.

Alfen Eve Wallboxen

Alfen arbeitet bereits seit 2008 an den modernsten Ladestationen für jedes Elektroauto. Die Wallboxen werden mit europäischen Komponenten mit A-Qualität hergestellt, von führenden Automarken und unabhängigen Instanzen getestet und geprüft. Alfen bietet eine komplette Reihe von Ladestationen für zu Hause, Betriebe und öffentliche Grundstücke an. Die intelligenten Ladestationen sind in einer großen Auswahl an Ladeleistungen und Funktionalitäten verfügbar.

Volle Kontrolle + Ladestrom erfassen zur Dienstwagenabrechnung

Mit der WebApp EZ™ (kostenpflichtig) von Alfen erfassen Sie alle Ladevorgänge Ihrer vernetzten Wallbox ganz einfach online und können diese jederzeit an jedem Gerät abrufen. Das Online-Managementsystem ICU EZ bietet über den PC, das Smartphone oder Tablet vollständige Kontrolle über Ihre Ladestationen. 

Die Datensätze lassen sich exportieren um z.B. den Ladestrom des Dienstwagens abzurechnen. Mit ein paar Klicks verwalten Sie unterschiedliche Nutzer oder Fahrzeuge, indem Sie neue RFID-Karten hinzufügen.

Ein weiterer Vorteil: WEB ICU EZ erleichtert dem Technischen-Support von Alfen Charging Equipment die Unterstützung aus der Ferne. Zusätzlich lassen sich wichtige Firmwareupdates einspielen, wodurch die Wallbox stets auf dem aktuellen Software-Stand gehalten wird.

go-eCharger - Mobile Ladestation oder Wallbox

Die mobilen Ladestationen (HOME+) sowie die fixen Wallboxen (HOMEfix) von go-eCharger haben alle einen Energiezähler (ungeeicht) verbaut. Über die für Android und Apple kostenlos erhältliche go-eCharger App kann eine Liste mit den geladenen Strommengen aller angelernten RFID-Chips angezeigt werden.

Keba Wallboxen mit LED Energiezähler

Ab der Keba C-Serie sind in den Wallboxen im Gehäuse ablesbare LED-Zähler verbaut. So kann man ohne eine extra App bzw. Software direkt den verbrauchten Ladestrom ablesen und dokumentieren. Die Box zeigt jeweils den verbrauchten Strom vom aktuellen Ladevorgang, sowie den Gesamtverbrauch im Display an. Die Keba Wallboxen sind mit einem einfachen und ungeeichten, einem geeichten (MID-konform) und einem Mess & Regelkonformen (M&E) Zähler erhältlich.