myenergi zappi Wallboxen -
Laden mit selbsterzeugtem Strom

© myenergi

Die zappi Wallboxen von myenergi sind die idealen Ladestationen für alle, die ihr Elektroauto mit selbsterzeugtem Strom vom eigenen Dach laden möchten. Egal ob eine Photovoltaik Anlage bereits vorhanden ist oder zukünftig noch angeschafft werden soll. Dank der eigenen Auswertung des aktuellen PV-Überschusses durch die mitgelieferten Messklemmen ist die myenergi zappi mit allen aktuellen sowie zukünftigen PV-Anlagen kompatibel.

myenergi zappi Wallboxen
Förderfähig KfW 440 (Privatpersonen)

Diese Ladestation wird von der KfW mit 900€ pro Ladepunkt gefördert. Erst den Förderantrag bei der KfW stellen und anschließend direkt die Wallbox bestellen.

Förderfähig KfW 339/441 (Unternehmen + Kommunen)

Diese Ladestation wird von der KfW mit 900€ pro Ladepunkt gefördert. Erst den Förderantrag bei der KfW stellen und anschließend direkt die Wallbox bestellen.

Einfach PV-Überschussladen mit der myenergi zappi v2 Wallbox

Bei der Entwicklung der myenergi zappi v2 wurde auf die Möglichkeit des Ladens seines Elektroautos mit günstigen und ökologischen Strom der eigenen Photovoltaik Anlage hohe Priorität gelegt. Deshalb ist die zappi Ladestation bereits ab Werk mit allen nötigen Komponenten ausgestattet, um ein PV-Überschussladen zu ermöglichen. Durch die beiliegenden Stromsensoren zum Erfassen des aktuellen Stromüberschusses und deren Auswertung lässt sich die zappi Wallbox unabhängig von bereits vorhandener oder zukünftig geplanter PV-Hardware betreiben.

Die Vorteile der myenergi zappi v2 Wallbox

Die 3 verfügbaren Lademodi der myenergi zappi Wallbox

ECO

Das Elektroauto wird abhängig von der aktuellen PV-Erzeugung geladen. Die Ladegeschwindigkeit wird dabei dynamisch nach dem aktuellen PV-Überschuss angepasst.

Der Aufladeprozess wird bis zur vollständigen Ladung des Akkus fortgeführt. Sollte die vorhandene Überschussenergie (Strom) unter 1,4 kW sinken, wird das Defizit aus dem öffentlichen Stromnetz bezogen. Viele Elektrofahrzeuge benötigen diese 1,4kW als mindest Ladeleistung.

ECO+

Das Elektroauto wird abhängig von der aktuellen PV-Erzeugung geladen. Die Ladegeschwindigkeit wird dabei dynamisch nach dem aktuellen PV-Überschuss angepasst.

Der Aufladeprozess wird zwischenzeitlich pausiert, falls die vorhandene Überschussenergie (Strom) unter 1,4 kW sinkt. Man hat jedoch auch die Möglichkeit, über das einstellbare “Green-Level” eine prozentuale Vorgabe zu machen, ob auch Strom aus dem öffentlichen Stromnetz bezogen werden darf, falls der Überschuss die 1,4kW unterschreitet.

FAST

Das Elektroauto wird unabhängig von der aktuellen PV-Erzeugung mit der maximal möglichen Ladeleistung von 22kW bzw. der konfigurierten Maximalleistung der zappi oder des Elektrofahrzeugs geladen. Die Differenz zwischen PV-Überschuss und Ladeleistung wird aus dem öffentlichen Stromnetz bezogen.

Der Aufladeprozess wird bis zur vollständigen Ladung des Akkus fortgeführt.

Installation der myenergi zappi Wallbox

Die mechanische Installation gestaltet sich durch die beiliegende Bohrschablone und den Befestigungsschrauben sehr einfach. Die im Lieferumfang enthaltenen Messsensoren können direkt an die zappi Wallbox angeschlossen werden. Die Sensorkabel können dazu z.B. mit einem Netzwerkkabel verlängert werden. Alternativ lassen sich die Messwerte über den optional erhältlichen myenergi harvi auch per Funk zur Wallbox übertragen.

Die myenergi zappi v2 Wallbox ist bereits serienmäßig mit einem FI Typ-A Fehlerschutz sowie einer DC-Fehlerstromerkennung ausgestattet. Für die fachgerechte Installation ist in den meisten Fällen lediglich der passende LS-Schalter (Sicherungsautomat) in der Hausinstallation erforderlich. 

Unabhängig von der vorhandenen oder zukünftigen PV-Anlage

Um ein effizientes und dynamischen PV-Überschussladen ohne Zusatzkosten zu ermöglichen, liegen der myenergi zappi die dazu nötige Messtechnik bereits kostenlos bei. Die im Lieferumfang enthaltenen Sensoren werden am Zähler des Netzbetreibers einfach um die Phasen L1/L2/L3 geklipst und erfassen so kontinuierlich den aktuellen Photovoltaik-Überschuss, welcher ansonsten gegen geringe Vergütung ins öffentlich Netz gespeist werden würde.

Die Sensoren übertragen die aktuellen Messwerte entweder über die 5m langen Anschlusskabeln (Mit CAT-Kabel verlängerbar) zu der zappi Wallbox oder mit dem optional erhältlichen myenergi harvi komfortabel bis zu 30m über Funk.

Messungen per Funk zur zappi Wallbox übertragen

Der myenergi harvi ist das Verbindungsglied zwischen den externen CT-Messklemmen und der zappi v2 Wallbox. Statt die Messsensoren direkt an die zappi Wallbox anzuschließen, kann man diese mit dem harvi auch komfortabel über Funk zur Ladestation übertragen. Dazu kann der harvi einfach zusätzlich im oder in der Nähe des Stromzählers installiert und mit den Anschlusskabeln der CT-Strommessklemmen verbunden werden. Die Reichweite des Funksignals zur myenergi zappi Wallbox beträgt bis zu 30m. Der myenergi harvi bezieht seine benötigte Energie direkt über die angeschlossenen Messsensoren und benötigt keine separate Spannungsversorgung.

myenergi-zappi-Wallbox-CT-Klemmen-Messsensoren
myenergi CT-Strommessklemmen

3 Messfühler liegen der zappi Wallbox vom Werk aus bei, weitere Messsensoren können separat erworben werden. So kann man neben dem aktuellen PV-Überschuss auch den aktuell erzeugten Strom am Wechselrichter oder den aktuellen Ladestrom des Batteriespeichers erfassen.

Messensoren über Kabel anbinden

myenergi-zappi-Wallbox-Installaltion-sensor-direkt

Messensoren über Funk anbinden

myenergi-zappi-Wallbox-Installaltion-1xharvi-Funk

App Konnektivität nur mit dem myenergi hub

Nur in Verbindung mit einem myenergi hub kann die myenergi App genutzt und damit die zappi Wallbox komfortabel über das Smartphone gesteuert und konfiguriert werden. 

So kann z.B. zwischen den verschiedenen Lademodi der zappi Wallbox (ECO / ECO+ / FAST) von überall bequem gewechselt oder der Ladevorgang überwacht werden. Ebenfalls wird der Verbrauch sowie die Erzeugung und Nutzung der Energie in der myenergi App visualisiert.

Die Funktion, seine zappi Wallbox auf die neuste Firmware des Herstellers hochzurüsten, wird auch erst durch einbinden eines myenergi hub´s ermöglicht.

Die Myenergi App ist auf Deutsch verfügbar